Legon Informatik GmbH


Kantonsspital Basel


Schiller

Unsere Partner am Projekt CardioCard




Überblick

Nutzen Sie die Einführung elektronischer Patientenakten dazu, auch gleich die internen Abläufe und Prozesse entsprechend den neuen Möglichkeiten zu optimieren. Der Einsatz der neuen Software amortisiert sich so bereits in kurzer Zeit.

 

Im am Kantonsspital Basel entwickelten CardioCard-System werden sämtliche in der Kardiologie anfallenden Patientendaten durch den Arzt direkt während der Untersuchung ohne Zeitverlust erfasst. Sobald eine Untersuchung abgeschlossen ist, steht der Arztbericht in Klartext zur Verfügung. Anhand des Befundes werden gegebenenfalls weitere Untersuchungen veranlasst und können im Idealfall sofort anschliessend durchgeführt werden, ohne dass der Patient zu einem neuerlichen Termin erscheinen muss. Dadurch ermöglicht das System eine hohe Kosteneffizienz bei gleichzeitiger Qualitätssteigerung.

 

Ihre Vorteile:

- verkürzte Patientendurchlaufzeiten

- Einbindung administrativer Abläufe

- klar definierte Prozesse durch strukturierte Datenbankeingaben

- einheitlicher Aufbau der Arztberichte

- Integration elektronischer Untersuchungsgeräte

- geringerer Einarbeitungsaufwand für neue Ärzte

- statistische Auswertungsfunktionen für wiss. Untersuchungen und zur Qualitätskontrolle

- die Ärzte werden von Schreibarbeiten entlastet und können sich auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren

- elektronische Patientenakte in CardioCard selbst oder als Datenexport an ein krankenhausweites System bzw. Gesundheitskarte

 

Einzigartig ist die konsequente Integration medizinischen Fachwissens in die Applikation. Da in der Kardiologie eine grosse Anzahl standardisierter Daten anfällt, ist es möglich, aus den Untersuchungsdaten den Arztbericht mittels Textbausteinen und graphischer Darstellungen automatisch zu generieren. Dieser kann um individuelle Freitexteingaben ergänzt werden. Die klar strukturierten Datenbankmasken reduzieren die Einarbeitungszeiten, vermeiden unklare Vorbehaltsprosa und garantieren eine einheitliche Qualität und Struktur der Untersuchungsberichte.

 

CardioCard wurde wurde als integrierte Softwarelösung in einem Kooperationsprojekt der Legon Informatik GmbH mit der Kardiologie am Kantonsspital Basel und dem Gerätespezialisten Schiller AG entwickelt. Das System optimiert die betrieblichen Abläufe in der Kardiologie und ist ein Beispiel für eine gelungene Kooperation aus Klinikforschung und Wirtschaft. Seit dem Start des Produktiveinsatzes in Basel im Jahr 1998 wurden am Kantonsspital Basel mit CardioCard 220'000 Untersuchungsberichte erstellt; es stehen die elektronischen Patientenakten von 60'000 Patienten bereit.

 

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen in der erfolgreichen Durchführung von Kardiologie-Projekten! Ein so hoch integriertes System lässt sich nicht einfach duplizieren. Jede Klinik ist anders, und deshalb stellen wir Ihnen Ihre Lösung aus den bewährten und erprobten Bausteinen individuell zusammen. Änderungen und Erweiterungen sind dabei jederzeit möglich.

 

Damit Sie sich einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit des Systems überzeugen können, laden wir Sie ein, das System im Alltagseinsatz am Kantonsspital Basel zu erleben.















Ein Projekt der Legon Informatik GmbH mit Schiller AG //
Kontakt